Aktuell

Raue Mengen sind nötig um alle satt zu kriegen!In der Marinekameradschaft haben wir ja eine ganze Reihe von immer wiederkehrenden Traditions-Veranstaltungen, auf die wir uns das ganze Jahre freuen können. Das Spargelessen und das Törggelen sind Beispiele dafür.
Um so schöner wenn sich, wie seit ein paar Jahren, neue Traditions-Veranstaltungen bilden wie das Grünkohlessen. Das geht überhaupt nur deswegen, weil sich - ein dreifaches Hoch auf unsere Uboot-Smuts! - Kameraden gefunden haben, die wissen wie das geht und die sich bereit gefunden haben, den beträchtlichen Aufwand zu stemmen. Wer weiß, welche Heerscharen da regelmäßig in unser Marineheim einfallen kann das erst so richtig würdigen!

Anmelden

Unser neuer WasserkocherIn unserem Marineheim gibt es einen neuen Wassererhitzer über der Pantry. Anders als beim Vorgänger hält der das Wasser aber nicht mehr dauerhaft warm, solange er eingeschaltet ist. Bei dem neuen füllt man mit dem linken Hahn die gewünschte Menge Wasser (bis 5 l) ein, wählt dann die gewünschte Temperatur mit einem Drehregler und startet dann durch einen Druck auf den Temperaturregler das Aufheizen.

Wenn man den Temperaturregler nicht gerade bis zum Anschlag (oder kurz davor) aufdreht heizt der das Wasser auf die vorgewählte Temperatur auf und schaltet sich dann selbständig ab. Das spart eine Menge Strom!

Wenn man die Temperatur sehr hoch einstellt dann muss man den mit der Hand ausschalten (durch zurück  Drehen des Temperaturvorwählers). Klar, wir sind nicht auf Seehöhe, und wegen des wegen der Höhe geringeren Luftdrucks kocht das Wasser schon bevor es 100° C erreicht. Wenn man den Temperaturvorwähler also ganz aufdreht und den dann zwar ein-, aber nicht wieder ausschaltet dann verkocht der das ganze Wasser, bevor er sich doch abschaltet, weil sonst die Heizung durchbrennt.

Zu beachten ist auch die vorgeschriebene Vorgehensweise beim Entkalken. Das kann man nachlesen in der Betriebsanleitung von dem Ding.

Anmelden

Kalle und KaiGemüsesuppe mit MaultaschenJedes Jahr, in der zweiten Januarhälfte, haben wir unsere Jahreshauptversammlung, dieses Mal wieder mit Neuwahlen. Am 18. Januar war es so weit.

Der ursprünglich als Pantrygast vorgesehene Kamerad war kurzfristig erkrankt. Unser Dank gilt den Kameraden Kai und Kalle, die spontan eingesprungen sind und dafür gesorgt haben, dass wir nicht darben mussten. Um genauer zu sein, die haben uns ein wirklich leckeres Essen gekocht!

Nach der leckeren Suppe vorweg, eine Gemüsesuppe mit Maultaschen, hat der Sepp als amtierender Vorsitzender die Jahreshauptversammlung eröffnet und erst mal, wie sich das gehört, fest gestellt dass die Einladung und der Versand der Tagesordnung form- und fristgerecht statt gefunden hat und die Versammlung beschlussfähig ist. Die Messlatte dafür ist zugegebenermaßen nicht sehr hoch, wir sind laut Satzung unabhängig von der Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig, wenigstens solange es nicht gleich um die Auflösung der Kameradschaft geht. Anwesend waren 21 Kameraden, darunter unser Ehrenvorsitzender Hermann Erk, und ein Gast. Kein Problem, denn unsere JHV ist laut Satzung öffentlich.

Anmelden

"Testversion der MK web site?? Was soll das denn schon wieder?" werdet Ihr euch wohl denken. Nun, da gibt es einen guten Grund dafür: Jedes Vereinsmitglied hat - soweit es überhaupt einen Internet-Zugriff hat - mehr oder weniger ausgeprägte besondere Rechte auf unserer web site. Das betrifft zum einen das Lesen - Vereinsmitglieder können mehr sehen als der Rest der Welt - denen zeigen wir viel, aber halt eben doch nicht alles.

Anmelden
Anmelden