Georg und Helmut fahren aufVon Winter kann man eigentlich gar nicht mehr reden. Von Jahr zu Jahr steigt die Durchschnittstemperatur an. Natürlich gibt es einen Unterschied zwischen Klima, das ist langfristig, und dem Wetter, das ist aktuell. Trotzdem ist der langfristige Trend nur noch für hart gesottene Ideologen vom Schlag eines Donald Trump zu bestreiten. Gegen Betonköpfe hilft die schönste Wissenschaft nichts. Der Feind der Wahrheit ist nicht die Lüge, sondern die felsenfeste Überzeugung.

Küchenmeister Georg holt Nachschub ...Aber Winterausfall hin oder her, wir freuen uns trotzdem immer auf unser Grünkohlessen. Zwar kommen nur wenige von uns abstammungsmäßig aus dem hohen Norden, aber die Liebe zur See und die Seefahrtsjahre des einen oder anderen Kameraden haben natürlich zu unserer Sozialisation beigetragen, das wollen wir gar nicht in Abrede stellen.
Aber mit dem Wollen alleine ist das nicht getan. Man muss schon auch wissen, wie das geht. Das ist ja nicht so selten, dass jemand vom Essen mehr versteht als vom Kochen, da bin ich leider auch dabei.
... und der ist gesichert!Aber zum Glück wissen unsere Ubootsmuts Georg und Helmut schon, wie das geht. Und sie wissen es nicht nur, sie tun es auch noch!
Bei denen fällt mir immer Erich Kästner ein. Der hat mal gesagt
Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es.
Und die beiden tun es!
Nun werden die Heerscharen, die da in unser Marineheim einfallen, von Jahr zu Jahr größer. Wenn überhaupt jemand weiß, wie man auf engstem Raum kocht, dann sind das Ubootsmuts. Aber allmählich kommen sogar die mit unserer winzigen Kombüse an die Grenzen. Deswegen haben die das Kochen dieses Mal ausgelagert.

Sehr lecker!Dieses Jahr waren es sage und schreibe 49 Personen, unser Marineheim war rammelvoll. Der eine oder andere musste sogar nach dem Essen seinen Sitzplatz aufgeben, damit auch die letzten Gäste noch einen Sitzplatz zum Essen bekamen. In Zukunft müssen wir da wohl ein paar leere Biertragl bereit stellen als behelfsmäßige Sitzplätze.

Bis zum letzten Platz voll, unser Marineheim!Aber auch das war kein Problem für Georg und Helmut, routiniert haben die die Herausforderung gestemmt als wäre das nichts!

So ein Grünkohlessen ohne einen Klaren hinterher – das geht ja nun mal gar nicht! Jürgen Weber, der Commander der Ubootkameradschaft, ließ es sich nicht nehmen da noch eine Buddel edlen Wodka zu stiften, die die MK um eine weitere Buddel ergänzt hat – 49 Mann schaffen schon was weg, wenn es „Klar machen zur Peilung --- Peilung Achtung! --- Nulll!“ heißt, ein allseits beliebtes Kommando, auch für uns „Besanschot an!“-Geprägte, wir lernen ja gerne Fremdsprachen!

Und: Der Georg hat die ganze Sause auch noch spendiert! Das hilft uns ganz enorm, die Miete für unser Vereinsheim aufzubringen.

Recht herzlichen Dank euch allen dafür!

Winfried


Anmelden