Durch die Lockerung der Beschränkungen können wir unser Marineheim wieder öffnen - allerdings nur eingeschränkt durch das Hygienekonzept. Das ist schreiben wir hier auf.

Wir haben die Tischdecken entfernt und direkt auf der Tischplatte Aufkleber angebracht wo man sich hin setzen darf und wo nicht, um die Abstandsregeln zu wahren. Überschüssige Stühle haben wir entfernt, um der Versuchung der Überfüllung entgegen zu wirken.
Es sind nur noch 17 Plätze verfügbar!

Es wird aber einige Änderungen geben, nämlich unser Hygienekonzept, wie das neudeutsch heißt:

  • Beim Betreten und Verlassen des Marineheims ist Mund-/Nasenschutz zu tragen, ebenso wenn man vom Tisch aufsteht (z.B. Bunkern oder zum Austreten).
    Solange man am Tisch sitzt (auf einem "erlaubten" Sitzplatz und dadurch gesichertem Mindestabstand) kann man den Mund-/Nasenschutz abnehmen.
  • Beim Betreten des Marineheims muss man sich die Hände mindestens 30 Sekunden mit Wasser und Seife waschen. Alternativ ist eine Händedesinfektion möglich. Das dafür benötigte Desinfektionsmittel steht bereit.
  • Jeder, der zum Bordabend an den Freitagen kommen möchte, muss sich spätestens am Vortag anmelden.
    Aus diesen Anmeldungen erstellen wir eine Anwesenheitsliste, die im Fall des Falles für die Verfolgung der Infektionskette benötigt wird.
    Außerdem vermeiden wir so dass man sich auf den Weg ins Marineheim macht, dann aber nicht rein gelassen werden kann weil die Kapazitätsgrenze erreicht ist.
    Für die Anmeldung gibt es zwei Wege:
    • per E-Mail  an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  ... oder ...
    • per Telefon 089 – 44 88 152  - bitte unbedingt auf den Anrufbeantworter sprechen.
  • Der Eintrag ins Bordbuch ist nicht ausreichend für die Infektionskettenrückverfolgung, gleichwohl aber weiterhin erwünscht.
  • Einlass wie gewohnt ab 18 Uhr.
  • Es muss der gekennzeichnete Mindestabstand von 1,5 Metern unbedingt eingehalten werden. Wenn das nicht möglich ist (z.B. beim Bunkern oder Austreten) ist Mund-/Nasenschutz Pflicht!
  • Es wird in den ersten vier Wochen nach der Wiedereröffnung nur vereinfachten Pantrydienst geben (Würstl, Wurstbrot, Käsebrot). Das Team Elisabeth, Franz und Sepp werden diese Pantrydienste machen. Es muss sich erst wieder alles einspielen.
  • Ich hoffe dass wir ab August wieder einen regulären Pantrydienst machen können.

Bis dahin bleibt alle gesund!


Anmelden