Beitragsseiten

Jitsi Kachelansicht bei 6 TeilnehmernVorbemerkung: So ganz genau stimmt der Text momentan zwar nicht mehr, weil die Kontaktbeschränkungen aufgeweicht worden sind. Gott sei Dank sinken derzeit die Infektionszahlen. Gleichwohl lasse ich den hier aber stehen, weil gegen Jahresende wieder ansteigende Zahlen zu befürchten sind, deswegen soll das Wissen wie ein Bordabend per Videokonferenz geht nicht versanden.
Und außerdem sind Online-Konferenzen auch später noch praktisch, weil man schnell und ohne Aufwand was Aktuelles besprechen kann.
Nun also der Originaltext:

Der Coronavirus schüttelt ja derzeit unser Leben gehörig durcheinander, und davon ist natürlich auch die MK betroffen. Sich mal eben im Marineheim treffen fällt auf absehbare Zeit aus. Und auch sonstige soziale Kontakte sind auf ein absolutes Mindestmaß eingedampft.
Es schadet ganz bestimmt nicht wenn man sich Gedanken macht ob das vielleicht auch Online gehen könnte: Man sitzt daheim vor dem Computer, Tablet oder smart phone und sieht und hört die Kameraden und kann so miteinander palavern.

Glücklicherweise gibt es inzwischen eine freie Videokonferenzsoftware namens Jitsi, mit der man ohne Kosten und ohne Aufwand private Videokonferenzen machen kann. Jeder sitzt daheim vor seinem PC (ein Tablet oder ein smart phone geht auch), sieht und hört die anderen, gerade so als würden wir an einer Back sitzen.

Und weil das freie Software ist man muss seine Daten nicht irgend einem Konzern in den Rachen werfen, Google, Microsoft oder sonst einem Geier. Wenn man ein Notebook verwendet reicht ein moderner Browser (Google Chrome, Mozilla Firefox oder Apple Safari - aber Achtung: Microsoft Edge und Internet Explorer gehen nicht!).
Wenn man ein Handy oder ein smart phone verwendet muss man eine App installieren (kostet nichts).
Diese App heißt Jitsi Meet - die gibt es im Play Store (oder dem entsprechenden Apple-Pendant) und das Logo steht hier rechts:

Das Logo der Jitsi Meet App

 


Anmelden