Beitragsseiten

Unter Segeln rund Kap Hoorn, das ist für jeden Segler ein absoluter Traum. Und dann auch noch auf einem Rahsegler! Dieses unverschämte Glück hatte unser Kamerad Gerhard Grubski. Hier ist sein Bericht:

Das gefürchtete Kap Hoorn

Fast jeder, auch wenn er aus Bayern kommt und jeden Tag das gute Bier aus Bremen trinkt, kennt den fotogenen Groß-Segler mit den grünen Segeln aus der Fernseh-Werbung – die schmucke Dreimast-Bark ALEXANDER VON HUMBOLDT. Zur Feier Ihrer Indienststellung vor 100 Jahren – damals noch Feuerschiff – startete die Bark am 25. September 2005 zu einer Reise nach Südamerika. Im Südwinter 2005/2006 folgte die ALEX dem Kielwassser der Tiefwassersegler des 19. Jahrhunderts und umrundete das berüchtigte, von allen Seefahrern gefürchtete Kap Hoorn.
Kamerad Gerhard Grubski war bei der Kap-Umrundung mit an Bord. Ein echter Kap-Hoornier berichtet:

Gerhard Grubski

Die Alex (fast) unter Vollzeug

 

Ende März 2005 erhielt ich von der Deutschen Stiftung Sail Training (DSST) aus Bremerhaven die Bestätigung für die Teilnahme am Törn 10106 auf der ALEXANDER VON HUMBOLDT, der vom 17.Januar bis 10. Februar 2006 von der südlichsten argentinischen Stadt Ushuaia rund Kap Hoorn nach Valparaiso in Chile führen wird. Meine Freude war riesig, dass ich auf dieser ganz besonderen Fahrt mit dabei sein konnte.


Anmelden