Völlig unerwartet verstarb am 22. März 2009 unser Kamerad Helmut Rahner,

Ehrenmitglied der Marinekameradschaft München.

Helmut RahnerAm 20.07.1920 in Oppeln / Schlesien geboren traf ihn die ganze Härte des Krieges und die Vertreibung aus seiner Oberschlesienheimat. Er liebte seinen Beruf als Schreiner und Tischler.

Mit diesem Wissen konnte er nach dem Krieg in München schnell Arbeit bekommen. Zusammen mit seiner Ehefrau Elli, nicht zu vergessen, mit der Verbundenheit der oberschlesischen Flüchtlingsgemeinschaft wurde das Häuschen am Wiegandweg gebaut. Hier brachte Helmut sein handwerkliches Können ein. Er verstand es auch, die damaligen Schicksalsgenossen beim Aufbau ihrer neuen Heimat hier in München zu begeistern und voranzutreiben, so dass sich bis in die heutige Zeit diese gegenseitige Hilfsbereitschaft und Verbundenheit erhalten hat.

1970, beim Lehrgang zum Erwerb des Bootsführerscheins trafen sich rein zufällig Helmut und der damalige Vorsitzende der Marinekameradschaft (MK) München. Die MK-München hatte gerade den Bunker an der Quellenstrasse als ihr erstes Vereinsheim angemietet und umfangreiche Renovierungsarbeiten standen bevor. Als Helmut dies erfuhr stellte er sich sofort zur Verfügung, obwohl er weder Mitglied der MK-München war, oder die Leute näher kannte. Mit Begeisterung führte er Regie, besorgte preisgünstig Material, stellte Werkzeug zur Verfügung und werkelte selbst tatkräftig mit. So entstand dank seiner Ideen und seiner Handwerkskunst in relativ kurzer Zeit ein gemütliches, maritim eingerichtetes Vereinsheim. Manch aktives MK-Mitglied stöhnte über den Antreiber und auch peniblen „Holzwurm“, bei ihm musste es nicht nur passen, es musste auch gut und schön sein.

Beim Ausflug nach Wien im Herbst 1971, stellte man übereinstimmend fest, Helmut ist nicht nur ein exzellenter Handwerker, auch seine Geselligkeit, seinen Humor fanden großartigen Anklang. Der Aufnahmeantrag zur MK-Mitgliedschaft war dann nur noch reine Formsache und so war Helmut seit 01.01.1972 aktives Mitglied der MK-München und des DMB. Er wurde zu einem allseits geschätzten Mitglied, jeglicher Kritik stand er offen und ehrlich gegenüber und zeigte sich in allen Belangen hilfs- und kompromissbereit, wobei stets das Wohl der MKMünchen für ihn von ganz besonderer Bedeutung war.

Als 1987 das Vereinsheim von der Quellenstr. in die Lilienstr. umziehen musste, war Helmut wiederum zur Stelle. Unter seiner Regie wurden alle Holzarbeiten ausgeführt, wobei er großen Wert darauf legte, dass das vorhandene Material Kosten sparend wieder verwendet wurde. Er war wieder die treibende Kraft um das neue MK-Heim nach seinen Vorstellungen in kürzester Zeit mit möglichst geringem finanziellen Aufwand zu gestalten. Er hat sich also erneut für die MK München verdient gemacht, und er erhielt inoffiziell den Titel „Ehren-Schiffszimmermann“.

Für seine Verdienste dankten ihm der DMB und die Marinekameradschaft München mit folgenden Auszeichnungen:

  • 1982 Silberne Ehrennadel des DMB
  • 1995 Maritime Krawattennadel der Marinekameradschaft München für besondere Verdienste
  • 1997 Goldene Ehrennadel des DMB und die Goldene Ehrennadel der Marinekameradschaft München
  • 2000 Anlässlich seines 80. Geburtstag wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

Wir gedenken unserem Kameraden Helmut in Ehre und Anerkennung.

 








Anmelden