Unerwartert ist unser Kamerad Jakob Klotz am 10.09.2009 um 06:00 im Krankenhaus Dritter Orden in München verstorben.

 

JakobKlotz_col

Wir verlieren damit einen angesehenen und allgemein beliebten Kameraden, der unsere Bordabende bis kurz vor seinem Tod mit seiner liebenswürdigen Art bereichert hat - das Bild ist am 17. April in unserem Vereinsheim entstanden.
Geboren wurde er am 15.12.1922 in Buchlohe. Nach seiner Schneiderlehre meldete er sich am 30.08.1941 freiwillig zur Kriegsmarine. Die Grundausbildung erfolgte in Breda / Holland. Nach der Grundausbildung wurde er auf den neu erbauten Zerstörer Z 31, Bruno Heinemann, versetzt. Diesen neuen Zerstörer durfte er mit Indienststellen. Es erfolgten Erprobungsfahrten in Nord- und Ostsee. Das Einsatzgebiet des Zerstörers war überwiegend vor Norwegen. Gefechte mit feindlichen Einheiten erfolgten hauptsächlich im nördlichen Polarmeer, in einer sehr kalten Gegend. Häfen wie Narvik, Hammerfest, Tromsö, Bergen oder Horten waren für Jakob nicht fremd.


Lieber Jakob, Dein Kriegstagebuch berichtet nahezu täglich von Kampfhandlungen. Du hast den Untergang zahlreicher Schiffe beobachtet. Du hast viele Tote und Verwundete bei den Kampfeinsätzen und Geleitzugschlachten im Eismeer gesehen. Auch warst Du dabei als die Tirpitz am 10.11.1942 um 09.12 Uhr bei Tromsö von britischen Flugzeugen versenkt wurde.



JakobKlotz_1942_150

Nach Ende des Norwegen Einsatzes hat er den Rücktransport von Verwundeten und Flüchtlingen von Swinemünde nach Kiel, auch wieder unter Flieger- und U-Boot-Angriffen miterlebt. Von einem prägenden Kriegserlebnis, dem Gefecht mit einem englischen Kreuzerverband am 28.01.1945 im Nördlichen Eismeer, hat er oft im MK Heim berichtet. Am 08.05.1945, 14.02 Uhr, hieß es für Z 31, der inzwischen bei Brunsbüttel auf Reede lag, „Hol nieder Flagge und Wimpel“.
Am 16.05.1945 hat er sein Schiff, auf dem er 3 Jahre an Bord war, verlassen. Übersiedlung ins Lager Neufeld das unter englischer Verwaltung stand.
Nach dem Ende der Gefangenschaft hat er in seinem erlernten Beruf wieder Fuß gefasst. 22 Jahre war er Mitglied in unserer Kameradschaft. Lange Jahre war er unser Fahnenträger bei allen Anlässen. Er hat unsere Fahne gehegt und geflegt.
Folgende Auszeichnungen hat er erhalten:
  • EK II „Zerstörerkriegsabzeichen“ und die „Flottenfrontspange“.
  • Die silberne Ehrennadel des Deutschen Marine Bundes
  • Die Silberne Ehrennadel der Marinekameradschaft München.
Wir werden Dir für alle Zeit ein ehrendes Andenken bewahren.

 

 

 


Anmelden