Beitragsseiten

Unser ReceiverDer Ton kommt ja - entweder durch das HDMI-Kabel zusammen mit dem Bild, oder drahtlos über den RenkCast2-Stick beim Beamer oben an. Der hat sogar Lautsprecher, aber deren Größe und Leistungsfähigkeit reicht bei weitem nicht aus, damit man in unserem Vereinsheim etwas davon hören kann. Der Ton muss also in unseren Receiver, die Stereo-Anlage, damit wir die großen Lautsprecherboxen benutzen können.

Dazu wählt man an unserem Receiver den - hier rot markieren - Eingang Tape. Den habe ich inzwischen auch noch mit einem Aufkleber Computer versehen, damit man sich leichter daran erinnern kann.

Die zusammen gesteckten Kabel. Links oben das aufgerollte Kabel zum Receiver (=Verstärker), rechts oben das zum BeamerNun muss man noch die Kabelverbindung zwischen dem Beamer und dem Receiver herstellen. Das Ton-Kabel, das den Ton vom Beamer holt kommt neben dem HDMI-Kabel aus der Decke und ist oberhalb von dem Feuerlöscher aufgerollt. Es endet in einem 3,5 mm-Klinkenstecker.

Die Kupplung (etwa so lang wie ein Zündholz)Das Kabel zum Receiver (=Verstärker, Stereoanlage) liegt da ebenfalls und endet ebenfalls in einem 3,5 mm Klinkenstecker und ist ebenfalls oberhalb vom Feuerlöscher aufgerollt. Die werden mit einer Kupplung zusammen gesteckt. Die früher benötigte "Bärenfalle" gegen das Brummen ist nicht mehr nötig.

Die Kabel sind derzeit schon zusammen gesteckt mit der Kupplung, und dann fasst am Besten nie jemand an. Wieder zusammen stecken muss man die nur, wenn mal jemand das Kabel des Verstärkers direkt an ein Notebook angeschlossen hat, ohne den Umweg über das HDMI-Kabel , oder wenn jemand sein Handy angesteckt hat, um Musik zu hören...

Diese Anweisung drucke ich auch aus, binde sie und lege sie im Vereinsheim bereit. . Im Moment ist die ausgedruckte aber noch die alte Version mit der "Bärenfalle" drin.


Anmelden