Kamerad Emil Huter

 

Am 7. Februar 2013 verstarb nach langer und schwerer Krankheit unser Kamerad

Emil Huter
* 29. März 1929 - 07. Februar 2013

 

Er erlernte zwar den Beruf des Schuhmachers - aber seine Vorliebe für Autos ließ ihn in kurzer Zeit zum Berufskraftfahrer werden.

Nach "Fahrenszeiten" auf schweren LKW`s wechselte er zum Busfahrer, fand eine Anstellung bei den Verkehrsbetrieben der Stadt München, wo er bis zu seiner Pensionierung mit Linienbussen im Großraum München unterwegs war.

1954 heiratete er seine Rosi – es kamen Sohn Peter und Tochter Brigitte zur Welt – zur großen Freude war nun die Familie komplett.

Nach einigen Gastbesuchen bei der Marinekameradschaft München auf Einladung unseres leider schon verstorbenen Karl-Heinz Eitel beantragte Emil zum 1. Juli 1991 seine Mitgliedschaft. Durch seine ruhige, gewissenhafte und sachliche Art wurde er schon bald als Beisitzer und später als Kassenprüfer in den MK-Vorstand gewählt.

Die wöchentlichen Bordabende und auch die Veranstaltungen genoß er sichtlich - genau so wie ein gutes Glas Frankenwein. Er liebte es unter Menschen zu sein - er fühlte sich im Kreise der Marinekameraden wohl - das wurde deutlich durch seine finanziellen Zuwendungen wie auch durch Sachspenden zur Ausstattung der Pantry im MK-Heim.

Strahlend und voller Stolz verkündete er bei einem Bordabend: "Rosi und ich, wir sind jetzt Oma und Opa" - Tochter Brigitte schenkte ihnen ihr Enkelkind Claudia. Emil war ein Familienmensch - für ihm stand die Familie immer im Vordergrund.

Sein großes Hobby: der Kleingarten! Besonders im Frühjahr genoß er das erste Austreiben der Pflanzen. Er freute sich über jede Stunde, die er mit der Familie, im Garten, im selbst gebauten Gartenhäuschen, denn handwerklich war er sehr geschickt, verbringen konnte.

Er war Träger der Silbernen Ehrennadel des Deutschen Marinebundes e.V.

Den MK-Ausflug 2009 (Floßfahrt a.d.Alz) durfte er noch miterleben - die schwere Krankheit verhinderte aber zunehmend eineTeilnahme am Vereinsleben.

Am 18. Februar 2013 nahmen wir Abschied von einem Freund und Kameraden! Zahlreiche Damen und Herren der MK-München nahmen an der Aussegnung teil.
Die Worte des Gedenkens sprach der stellvertr. MK-Vorsitzende, Kam. Adolf Rist.
Fahnenabordnung:  Kam. Franz Jäger - Kam. Alfons Dreier - Kam. Reinhold Hafenrichter.
Die letzte Ehrenbezeigung - SEITE -  :  Kam. Hermann  Erk.

Unter den Klängen des Liedes vom "Guten Kameraden", gespielt von der Bläsergruppe der Münchner Verkehrsbetriebe, schloß sich der Vorhang.

Wir gedenken unserem Kameraden Emil Huter in Ehre und Anerkennung,
Gott schenke ihm die ewige Ruhe!

Die Urnenbeisetzung findet zu einem späteren Zeitpunkt im Kreise der nächsten Familienangehörigen statt. Statt Kranz- und Blumenspenden bat Familie Huter um eine Spende für die "Elterninitiative krebskranke Kinder in München e.V.".

H. E.


Anmelden