Hans-Georg Laube
Bild aus dem Seefahrtbuch
Stempel des Seemannsamtes Stade
Stempel der Cuyama Valley
Oben die Söhne Ricky und Georg

 

Am 26. März 2014 verstarb nach langer und schwerer Krankheit

 

Hans-Georg Laube

* 27. Oktober 1947 - 26. März 2014
 
Stempel der Seemannsschule
Hans-Georgs erstes Schiff: Die 'Hildegard Doerenkamp'
Visastempel im Seefahrtbuch

Geboren und aufgewachsen in Großburgwedel bei Hannover zog es Hans-Georg gleich nach der Schulzeit aus der Provinz in die große, weite Welt. Folgerichtig absolvierte er die Seemannsschule in Hamburg - Finkenwerder und heuerte von August bis Dezember 1963 als Decksjunge auf der MS Hildegard Doerenkamp auf großer Fahrt an.

Auf genau diesem Schiff ist auch unser Vereinsmitglied Helmut Kretschmer gefahren –  das ist das Bindeglied zur Marinekameradschaft München, und aus Helmuts Fundus ist auch das hier gezeigte Bild der Hildegard Doerenkamp.

Nach einer Woche auf der Cap Norte im Januar 1964 (Fahrtgebiet Hamburger Hafen) ging es dann von Anfang Februar bis Ende Juli 1964 auf der MS Sigrid wieder auf See (Nordsee und Ostsee).

Weiter ging es, nun wieder auf großer Fahrt, aber jetzt als Jungmann: Von August 1964 bis Januar 1965 auf der Casablanca und  von Februar bis Mai 1965 auf der TMS Elsa Essberger. und von Mai bis Juli 1965 wieder auf der Casablanca.

Es folgte der Aufstieg zum Leichtmatrosen, Hans-Georg fuhr von Juli bis Dezember 1965 auf der MS Windhuk,  im Januar und Februar auf der TMS Inka und von Februar bis September 1966 auf der SS Cuyama Valley.

Die Beförderung zum Matrosen erfolgte dann am 1. Juni 1967 auf der MS Angelica Schulte, auf der der Hans-Georg vom Dezember 1966 bis zum September 1967 gefahren ist.

Die Liebe ließ Hans-Georg dann "stranden", in Kleinburgwedel bei Hannover: Am 26.02.1970 heiratet er seine Marion Lehnert, geb. Krause. Sie schenkte ihm bald ein Kind, welches aber tragischerweise nach zwei Tagen verstarb.

Dann folgte die Bundeswehrzeit, vom Januar 1971 bis Juni 1972: Hans-Georg diente als Pionier und Sprechfunker.

Während dieser Zeit, im Juni 1971, kam dann der Sohn Ricky zur Welt. Von dem stammt dieser Nachruf.

Nach der Bundeswehr, im Jahr 1972, ging Hans-Georg dann zu der Firma Brinkmann. Er war dort als Kraftfahrer tätig.

Die Tochter Bianca wurde im Dezember 1974 geboren.

Bedauerlicherweise zerbrach die Ehe im Jahr 1977.

Links der Freund Hans Stiller1980 ist Hans-Georg umgezogen, nach Benthe, ebenfalls bei Hannover.

1982 wechselte er die Firma und wurde Lagerist bei der Firma Krage. Dort erwarb er dann auch den Gabelstaplerschein.

Hans-Georg heiratete im September 1982 erneut, die Frau Sylvia Pannewitz. Die brachte ihrerseits zwei Kinder mit in die Ehe, Iris, geboren im November 1969 und Birgit, geboren im Oktober 1976.

So ganz abgeschworen hat der Hans-Georg der Seefahrt aber nie, wenn auch in kleinerem Rahmen: Jedenfalls erwarb er im Mai 1982 den Sportbootführerschein Binnen und kaufte sich ein Boot, das er auf den Namen Jenny taufte.

Hans-Georg Laube im Sea Ray T-ShirtSpäter wurde es dann eine Sea Ray, die erhielt den Namen Sylvia.

Im Februar 1983 kam noch ein Sohn auf die Welt: Georg!

1990 war es dann so weit: Ein eigenes Haus wurde gebaut, in Benthe.

Mit den Enkelkindern unter dem Weihnachtsbaum: Maya und Niclas, Noël und Janina, Marie und JennyIm November 2012 ging Hans-Georg dann in den wohlverdienten Ruhestand und hatte endlich mehr Zeit für seine Hobbys. Er war ein begeisterter Fußballfan, er lebte, feierte und litt mit seinem Verein, Hannover 96. Aber auch die Formel 1 verfolgte er mit großem Interesse, und er unterstützte die Feuerwehr in Benthe und engagierte sich am Campingplatz Polle bei Holzminden.

Die Musik und das Tanzen hatte es ihm angetan, und sein Opel Vectra war sein ganzer Stolz.

Leider hat mein Vater den Kampf gegen den Krebs, gegen den er fast vier Jahre angekämpft hat, nun verloren. Er hat sich nie aufgegeben, und er war immer für andere da. Er hat versucht, niemanden mit dem  Leid seiner Krankheit zu belasten, und er hat bis zum Schluss sein Lachen nie verloren. Er war nicht nur mein Vater, sondern auch mein Freund mit dem ich immer reden konnte.

Die Beerdigung fand am 01.04.2014 in der Kapelle in Benthe statt, ich danke dem Pastor von Heyden sehr für die würdevolle Feier.

Das letzte Lied in der Kapelle war "You never walk alone" – das war der letzte Wunsch meines Vaters.

Ricky Laube


Anmelden